Leonardo - Brücke

Kunstinstallation des Bistums Regensburg zum 99. Kirchentag 2014

Für den 99. Katholikentag 2014 in Regensburg suchte das Bistum Regensburg nach einer Möglichkeit, sich und seine 631 Gemeinden zu präsentieren.

Bei einem Ideenwettbewerb setzte sich der Vorschlag durch, allen Pfarreien des Bistums identisch Holzplanken zur Verfügung zu stellen, welche dann individuell gestalten werden können. Der Aufbau während des Katholikentages sollte dann nach dem Prinzp der sogenannten "Leonardo-Brücke" erfolgen.

Die Entwurfliche überarbeitung mit Realisierung wurde in Gemeinschaft der PURE GRUPPE, Architektengesellschaft zusammen mit dem Ingenieurbüro Drexler + Baumruck aus Straubing durchgeführt. Bei diesem skulpturalen Ansatz, spiegeln acht Leonardobögen die acht Regionen des Bistums Regensburg wieder. Hierbei wurde das Leonardoprinzip neu interpretiert und eine diagonale Linienführung der Primärtragstruktur eingeführt. Diese soll gestalterisch die Vernetzung innerhalb der Regionen symbolisieren und gleichzeitig die Bauhöhe durch die Anzahl der Stäbe begrenzen.

Aus Gründen der Sicherheit mussten, entgegen der ursprünglichen Konstruktion Leonardos, zur Lagesicherung feste Verbindungen zwischen den Holzbalken geschaffen werden.

Vortrag an der TU Budapest

Vortrag an der TU Budapest

Architektouren 2014 vom 28.-29. Juni