• PURE GRUPPE

ASKA erhält Auszeichnung der Jury und Publikumspreis "GEPLANT+AUSGEFÜHRT"


“Was der Architekt erdacht, wird vom Handwerk gemacht.”


Dies ist der Fokus des Wettbewerbs "GEPLANT + AUSGEFÜHRT 2020", der sowohl die Qualität der Architektur als auch die Umsetzung durch das Handwerk würdigt.

Die PURE GRUPPE zählt zusammen mit dem Handwerksbetrieb Schreinerei-Innenausbau Laubmeier zu den vier Preisträgern des nationalen Wettbewerbes der Deutschen Handwerks Zeitung. Unter 150 eingereichten teils internationalen Beiträgen setzte sich das “ASKA” mit einer Auszeichnung der Jury und dem Gewinn des Publikumspreises durch.

Das PURE Team bedankt sich beim Bauherrn Anton Schmaus und seinem Team für das Vertrauen, bei den beteiligten Handwerksbetrieben, insbesondere Schreinerei Laubmeier, für die reibungslose Umsetzung und bei allen Online-Lesern für die Unterstützung im Voting zum Publikumspreis.

Glückwunsch an die Preisträger und Ausgezeichneten Kollegen, insbesondere Lutz Geisl, Steffen Bathke, das Team um Peter und Christian Brückner und der weiteren Auszeichnung aus Regensburg mit der Synagoge Volker Staab.


Aus der Pressemitteilung der Veranstalter: “Die Gewinner der GEPLANT+AUSGEFÜHRT-Preise wurden bereits vor den Corona-Einschränkungen und der in diesem Zuge erfolgten Absage der Internationalen Handwerksmesse 2020 im Rahmen einer mehrstündigen Jurysitzung in München ermittelt. Die Auszeichnung und Bekanntgabe der bedeutenden Bauprojekte ist aufgrund des Renommees des Preises in Handwerk und Architektur ein wichtiges Ereignis für die diesjährigen Gewinner. Die Ausstellung mit Vor-Ort-Preisverleihung und Jurylaudatio auf der Messe entfiel, wird aber zeitnah im Rahmen der ersten Station der GEPLANT+AUSGEFÜHRT-Wanderausstellung nachgeholt.”



Projektbeschreibung:

Die Sushi-Bar „Aska“ des Sternekochs Anton Schmaus zelebriert mit nur 12 Sitzplätzen exklusives Sushi über den Dächern der Regensburger Altstadt. Das tiefschwarze Interieur der Bar greift das Bild einer verwitterten, verlassenen Fischerhütte auf. Der Weg des Gastes führt entlang einer Wand, die mit einer riesigen schwarzen Welle künstlerisch inszeniert wurde. Durch ein welliges, raumteilendes Metallgewebe, das die Optik eines alten Fischernetzes assoziiert, betritt der Gast den Raum. Der lange Tresen ist wie ein überdimensionaler Fisch gestaltet und aufwändig mit mehr als 2400 handgearbeiteten, schwarzen Lederschuppen belegt. An ihm bereitet Sushimeister Atsushi Sugimoto direkt vor den Augen der Gäste feinstes Edomae-Sushi zu.


Zusammenarbeit von Architekturbüro und Handwerksbetrieb:

Die Zusammenarbeit zwischen dem Büro PURE GRUPPE und der ausführenden Schreinerei Laubmeier gestaltete sich als außerordentlich effektiv und vereint innenarchitektonisches Gespür mit ungewöhnlich hoher, handwerklicher Qualität. Gemeinsam wurden anspruchsvolle Details entwickelt, die jenseits des Standards liegen und auch exklusivste Bauherrenwünsche umsetzbar machten. Als Highlight des Interieurs wurde gemeinsam der Omakase-Tresen mit über 2400 handgearbeiteten, schwarzen Lederschuppen gestaltet, der den zentralen Punkt des Gastraumes im „Aska“ bildet. Zusätzlich entwickelte Firma Laubmeier aufgrund des gewünschten schwarzen Holzes eine spezielle Technik, um dieses abriebfest zu verkohlen. Positiv ist dabei vor allem der beidseitig hohe gestalterische Anspruch bis in die kleinsten Details, sodass bereits in der Planungsphase auf Augenhöhe kommuniziert wurde und die Planung Hand in Hand erfolgte. So war es möglich, dass Handwerker und Innenarchitekt gegenseitig vom Know How des anderen profitieren und gemeinsam das Maximum an Kreativität und handwerklicher Qualität verwirklichen konnten.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

/ NEWS