top of page
  • AutorenbildPURE GRUPPE

Auch die Fachwelt feiert das Interieur: „Doppelwumms“ für das TIPSY

Aktualisiert: 30. Aug. 2023



 
In aller Munde: Das spektakuläre Setting, in dem der Sternegastronom Anton Schmaus und seine Chef-Sommelière Anna Rupprecht besondere Weine präsentieren, ist seit der Eröffnung im Oktober letzten Jahres bereits weit über Regensburgs Grenzen hinaus bekannt. Nun schlägt der Wine Concept Store „Tipsy“ auch in der Architektur- und Innenarchitektur-Branche hohe Wellen.

Starkes Teamwork


Wenn Sternekoch Anton Schmaus eine neue Gastro-Idee im Sinn hat, bedeutet dies für das Interieur Team der PURE Gruppe jedes Mal eine Bewusstseinserweiterung: den Horizont öffnen, „outside the box“ denken, spontane Impulse zulassen, visionieren. Dies würde wieder einmal eine kraftvolle Zusammenarbeit werden. Und so entstand im ehemaligen Frühstücksraum eines Altstadthotels der Wine Concept Store „Tipsy“. Er liegt direkt neben einem weiteren Erfolgslokal aus dem Schmaus-Portfolio, dem „Sticky Fingers“.


Anton Schmaus hat ein Faible für deutschen Wein und will diesen seinen Gästen auf spezielle Weise nahebringen: Sie sollen sich im „Tipsy“ fühlen wie bei Freunden in der Küche. Deshalb bekam die Küchenzeile im neuen Store den Paradeplatz: Der schwefelgelbe Solitär wird von bunt lackierten Weinregalen aus Baustahlgittern umrahmt. Davor thront in Lachsrosa ein überdimensionaler und multifunktionaler Tresen. Zwei Kronleuchter hauchen ihr wattewolkiges Licht auf die Szenerie. Zart und frech stemmen sie sich gegen die ambitionierten monochromen Farbflächen: die Fenstersitzbank in Ultramarinblau, die Nischenecke in Koralle, die Wandsitzbank in Türkis und Gelb. Decken- und Wandflächen sind entsprechend vielfältig koloriert. Der Farbkanon für dieses Colorblocking-Spektakel stammt, wie auch das gesamte Corporate Design für das „Tipsy“, von der Regensburger Agentur klein,laut.


Der Bauherr dazu: „Die ganze Haltung ist lässig und locker, ohne abgehobene Attitüde. Wir zeigen, dass man Wein nicht nur in muffigen Gewölbekellern präsentieren kann, sondern in einem urbanen Ambiente.“


Nominiert für den Deutschen Innenarchitekturpreis


Große Ehre wurde nun den Architekt*innen der PURE Gruppe zuteil: Das „Tipsy“ wurde dieser Tage für den Deutschen Innenarchitekturpreis 2023 (DIAP) nominiert.

„Gerade weil es kein klassisches Weinkeller-Ambiente mit schwerer Eiche und gedeckten Farben geworden ist, war diese Würdigung für uns alle eine Überraschung“ so Markus Semmelmann, Geschäftsführer der PURE Gruppe.

Dieser Preis mit Tradition und Signalkraft in Deutschland wurde bereits zum 10. Mal vom bdia (Bund Deutscher Innenarchitekten) ausgelobt. 25 Innenarchitektinnen und Innenarchitekten dürfen nun auf den Preis hoffen, der am Abend des 29. September 2023 im Rahmen des Deutschen Architekt*innentags (DAT) 2023 in Berlin verliehen wird. Jetzt heißt es: Daumen drücken!


Führung für Interessierte im Rahmen der „Architektouren“


Wer sich dieses Projekt aus architektonischen Gesichtspunkten ansehen und erklärt bekommen möchte, hat am letzten Juni-Wochenende die Chance hierzu. Denn auch im Rahmen der „Architektouren“ der Bayerischen Architektenkammer wurde das Projekt von einer Fachjury ausgewählt. Zu den Besichtigungsterminen dürfen Blicke hinter sonst meist verschlossene Türen geworfen werden. Zugleich können informative Gespräche mit den Planern und vielen Bauherren geführt werden.

Das „Tipsy“ in der Unteren Bachgasse 9 in Regensburg wird im Rahmen der „Architektouren“ am Samstag, den 24. Juni zwischen 13 und 15 Uhr durch die Architekt*innen der PURE GRUPPE vorgestellt. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an architektouren@puregruppe.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


172 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yorumlar


/ NEWS

bottom of page