/ PROJEKT

Praxiszentrum Burglengenfeld

Ausbau einer Allgemeinarztpraxis

Funktionalität-Persönlichkeit-Natürlichkeit. Das waren die Wünsche, mit denen die Bauherren an PURE herantraten.

Zur Verfügung standen die Räumlichkeiten im Rohbau eines geschäftshause. Bei der Raumaufteilung wurde höchste Priorität auf reibungslose Abläufe gelegt. So ordnen sich und den zentral gelegenen Empfang alle Bereiche entsprechend dem Grad ihrer Anforderung an Diskretion an.

Die Empfangstheke ist für den Patienten das Herz der Praxis. Durch eine Glastür wird der Bezug zum Wartezimmer gewahrt. Nach hinten schließt der Tresen die Personalräume ein und schafft so privaten Arbeitsraum für alle Mitarbeiter. Die Sprechzimmer, Labore und Behandlungsräume sind seitlich zum großzügigen Empfang gelegen.

Der zentrale Tresen dominiert in seiner Länge von acht Metern Länge den Raum und verkörpert den Wert der Kommunikation.Integrierte Sitznischen dienen in den Fluren als Kurzwartezonen vor den Behandlungszimmern und sorgen durch ihre Ausgestaltung für eine Wohlfühlatmosphäre in der Praxis. Durch Ihre Grundrissgestaltung schaffen auch die Flure eine Aufenthaltszone.

In den Sprechzimmern erhalten die Ärzte zur Optimierung des Patientenkontakts speziell geformte Schreibtische. Die Einbauschränke integrieren sich zurückhaltend in alle Räume und schaffen Raum für den Patienten

Materialität und Farbgebung unterstreichen die Inhalte der Praxis. Warme Naturtöne bilden die Grundlage und schaffen eine beruhigende Atmosphäre. Die Natursteinverblendung, welche die Sitznischen und die Rückwand des Tresens auskleidet schafft aufgrund ihrer Struktur und Haptik eine Lebendigkeit und Natürlichkeit. Farblich gleichen sich die Bezüge aus Leder, der gewebte Vinylboden des Wartezimmers, die Schiebegardinen in einer natürlichen Leinenoptik und Sideboards in verschiedenen Erdtönen aneinander an.

/
Nummer

P1230

/
GR

/
BGF

/
Planungszeitraum

/
Ausführungszeitraum

/
Leistungen

Innenarchitektur LPH 1-8

/
Wohnfläche

/
Nutzfläche

/
Fotografien

/
Auszeichnungen

Architektouren 2014