/ PROJEKT

Wohnen am Bach

Neubau eines Wohnhauses

In einem eingewachsenen Gartenviertel entstand das kubische Eigenheim in puristischer Schwarz-Weiß-Optik. Die geschlossene Straßenfront verhindert Einblick in den Wohnbereich, der sich mit seinen großflächigen Verglasungen lediglich zum Garten hin öffnet. Wie ein Schutzschild markiert der schwarz bekleidete Garagen- und Eingangsbereich diese Funktion.

Offene Raumfolgen im Erdgeschoss leiten an einer Kragarmtreppe mit Betonstufen vorbei in ein großzügiges Esszimmer mit imposanter Raumhöhe und Sichtbetonwand. Die rahmenlosen Schiebefenster lassen hier einen barrierefreien Übergang zwischen Innen- und Freiraum entstehen. Der architektonische Entwurf setzt auf Tageslicht als raumgestaltendes Element. Fensterbänder und Oberlichter optimieren den Lichteinfall und setzen somit weite Blickachsen frei.

Über dem schwarzen Möbelblock, der Küchen- und Garderobenbereich optisch zu einer Einheit verbindet, scheint die Galerie zu schweben. Dort wurde ein Glaskubus eingeschoben, der als Büro für agiles Arbeiten dient. Es ermöglicht sowohl Rückzug als auch Kommunikation und profitiert von der offenen Architektur.

In Divergenz dazu bietet das Wohnzimmer mit geringerer Raumhöhe und tieferem Bodenniveau heimeliges Wohlfühlambiente am Kaminfeuer.

Durch ein Staffelgeschoss entsteht an dem streng geometrischen Winkelbau eine Dachterrasse, die vom Badezimmer zugänglich ist. Im Garten bettet der Gebäudewinkel Außenpool und Terrasse in eine windgeschützte Zone ein.

So wie dieses geradlinige Wohnhaus in das üppige Vorstadtgrün gesetzt wurde, verspricht es den Bewohnern ein sowohl urbanes wie auch erholsames Zuhause.

/
Nummer

P1905

/
GR

347 qm

/
BGF

610 qm

/
Planungszeitraum

02/2019 - 08/2020

/
Ausführungszeitraum

07/2020 - 08/2021

/
Leistungen

Gebäudeplanung LPH 1-8
Innenarchitektur LPH 1-8

/
Wohnfläche

291 qm

/
Nutzfläche

/
Fotografien

Herbert Stolz

/
Auszeichnungen